Hans und Botho von Römer

19.12.14
Blow Up in Wien  (Ralf Bülow)

Wer in Berlin wohnt oder über die Feiertage die Stadt besucht, sollte "Haus-Rucker-Co" im Haus am Waldsee (Nähe U-Bahn Krumme Lanke) nicht versäumen. Die mit viel Liebe & Pneumatik gestaltete Ausstellung zeigt die Utopien der Wiener Architektengruppe, die nach erotisch-psychodelischen Anfängen 1972 nach Düsseldorf zog, wo sie sich der Ökologie zuwandte.

http://www.hausamwaldsee.de/index.php/de/ausstellung/aktuell.html


12.12.14
Hobby. Das Magazin der Technik  (Michael Peters)

Giesbert Damaschke philosophiert über die hobby-Hefte der 50er und 60er Jahre, ihre atom- und fortschrittsgläubigen Inhalte, die aus heutiger Sicht sehr dubiosen Kleinanzeigen und darüber, was das über die Leser dieses Blattes sagt

http://www.damaschke.de/notizen/index.php/hobby-das-magazin-der-technik/


14.11.14
OMNI Reboot  (Michael Peters)

Für alle, die in den 70ern und 80ern gern OMNI gelesen und es noch nicht mitbekommen haben: alle Ausgaben des klassischen Science- und Science-Fiction-Magazins können jetzt online durchgeblättert werden. Ein tolles Zeitdokument - wie toll wäre es, wenn wir auch hobby und x-Magazin auf diese Weise anklicken und nochmal durchblättern könnten ...

http://omnireboot.com/library/


23.10.14
Interview zum Retro-Futurismus  (Ralf Bülow)

Die Kundenzeitschrift "spectrum" der Deutschen Leasing Gruppe bot uns netterweise die Gelegenheit, das Thema Retro-Futurismus in einem Interview zu erläutern. Das betreffende Heft ist jetzt gedruckt und online erschienen. Wir bedanken uns noch einmal bei Redakteurin Lena Birkenfeld, empfehlen auch die anderen Artikel zur Lektüre, und das Interview beginnt auf pdf-Seite 30 von

http://www.deutsche-leasing.com/item?page=1070467914&pkey=body.downloads&item=45


24.09.14
Interview mit Tommi Brem über Eyke Volkmer  (Michael Peters)

Hier ein hörenswertes und ausführliches Interview mit dem Ausstellungsmacher Tommi Brem. Thema ist der Goldmann-SF-Titelbildkünstler Eyke Volkmer und die Geschichte seiner ungewöhnlichen Airbrush-Visionen

http://www.freefm.de/node/19701


03.07.14
So sieht es aber im Weltraum nicht aus  (Michael Peters)

Die Goldmann-SF-Taschenbücher trugen in den 1960ern abstrakte von Eyke Volkmer gestaltete Titelbilder. Tommi Brem hat sie alle in einem wunderschönen Buch zusammengestellt, in das man auf dieser Seite einen Blick werfen kann. Ebenfalls auf dieser Seite zu sehen: französische SF-Titelbilder aus derselben Zeit, die den deutschen Leihbuch-Titelbildern sehr ähneln

http://www.printmag.com/imprint/out-of-this-world-inspiration-books-that-celebrate-classic-sci-fi-cover-art/


30.11.13
Einfach retro  (Ralf Bülow)

Schau an: Ein Buch über retro-Design von der Engländerin Katherine Sorrell und schon im Juli unter dem Titel "Einfach retro" im Gerstenberg-Verlag erschienen. Die Originalfassung "Retro Home" kam 2012 heraus, und wer sie auf amazon.co.uk aufruft, kann sogar darin blättern. Weihnachtsmann, wo bist Du ?


http://www.gerstenberg-verlag.de/index.php?id=detailansicht&url_ISBN=9783836927604


10.11.13
Stadt der Zukunft  (Michael Peters)

Der Architekt Hugh Ferriss zeichnete 1929 Bilder einer monumentalen Zukunfts-Stadt. Weil er Nachtszenen und dramatische Licht- und Schatten-Effekte liebte, haben seine Bilder oft etwas Düsteres und beeinflußten dystopische Stadtfantasien wie Batmans Gotham City oder das Los Angeles aus Blade Runner. Seine Metropolis der Zukunft ist aber als Utopie gemeint, als eine ideale Harmonie von Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst

http://archive.org/stream/mettomo00ferr


28.08.13
Moderner Retrofuturismus aus Schweden  (Michael Peters)

Oder wie nennt man das, wenn man heute Bilder malt, auf denen Autos aus den 1980ern mit Wracks von Raumschiffen und heruntergekommenen Robotern kombiniert werden? oder gar mit Sauriern? wie auch immer: Simon Stålenhags Bilder, die auf einem Grafiktablett digital gemalt wurden, sind meisterhaft ausgeführt und unbedingt sehenswert

http://www.simonstalenhag.se/


22.08.13
Was Stanislaw Lem vor 50 Jahren schon über die NSA wußte  (Michael Peters)

"Dass wir uns mit den Segnungen des Internets eine fast allgegenwärtige elektronische Überwachung eingebrockt haben, wird uns erst allmählich recht bewusst. Dem visionären polnischen Science-Fiction-Schriftsteller Stanislaw Lem blieb in den sechziger Jahren auch diese Zukunft nicht verborgen"

http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/uebersicht/jede-information-eine-desinformation-1.18136035


12.07.13
Russischer Retrofuturismus - eine Fundgrube  (Michael Peters)

Das, was wir heute Retrofuturismus nennen, gab es selbstverständlich auch in Russland. In dieser schönen Online-Galerie werden Abbildungen aus der Jugendzeitschrift "Tekhnika Molodezhi" präsentiert, die es seit 1933 gibt. Während der Kriegsjahre wurden dort eher kriegerische Themen illustriert, später ging es genau wie bei uns um Zukunftstechnologien, die Erforschung der Meere und des Weltraums.
Gescannte Magazin-Seite können hier heruntergeladen werden (man braucht etwas Geduld, manchmal scheint der Server nicht erreichbar zu sein)

http://www.tested.com/science/space/456677-gallery-art-tekhnika-molodezhi/


24.04.13
In der Zukunft zuhause  (Ralf Bülow)

In Berlin ist bis zum 9. Juni die Ausstellung "Home of the Future" zu sehen, die Design-Künstler Werner Aisslinger im Haus am Waldsee einrichtete. Aisslingers Visionen sind eher grün orientiert, doch bietet der Eingangsraum seiner Schau Fototapeten mit retro-futuristischen Bildern/Texten, und im Garten wartet sein Loftcube im besten Space-Age-Stil.

http://www.hausamwaldsee.de/index.php?lang=de


02.02.13
Die Schrecken der Bombe  (Ralf Bülow)

Von Superfan Heinz J. Galle kam jetzt der 152 Seiten starke "Fehlstart ins Atomzeitalter" heraus, ein Streifzug durch die nukleare westdeutsche Science Fiction (inclusive Technik-Krimis) der Nachkriegszeit und das atomare Desasterkino aus Hollywood und Japan. Galle kritisiert auch atomgläubige "hobby"-Artikel und Sachbücher, wir möchten das Buch aber dennoch empfehlen, da es wie kaum ein anderes in die Abgründe der Wirtschaftswunder-SF vordringt und Werke zu Tage fördert, die normale Literaturhistoriker nicht einmal ihrer Putzfrau zumuten würden. Der "Fehlstart" erschien im Verlag Dieter von Reeken und kostet 15 Euro.

http://www.dieter-von-reeken.de/galle/atomzeitalter.htm


27.12.07
Retro-Futurismus-Interview  (Michael Peters)

WDR 5 brachte am 31.12.07 in der Sendung "Scala - Aktuelles aus der Kultur" in der Abteilung Netzkultur - Service ein kurzes Interview mit Michael Peters - es ging um die Geschichte und die Zukunft der Retro - Futurismus - Website und natürlich um die Bilder von Klaus Bürgle.

- Interview anhören (mp3-Stream, DSL-Internet-Verbindung wird benötigt)
- mp3-Download (4 MB)

http://www.wdr5.de/sendungen/scala.phtml