Hans und Botho von Römer

30.11.13
Einfach retro  (Ralf Bülow)

Schau an: Ein Buch über retro-Design von der Engländerin Katherine Sorrell und schon im Juli unter dem Titel "Einfach retro" im Gerstenberg-Verlag erschienen. Die Originalfassung "Retro Home" kam 2012 heraus, und wer sie auf amazon.co.uk aufruft, kann sogar darin blättern. Weihnachtsmann, wo bist Du ?


http://www.gerstenberg-verlag.de/index.php?id=detailansicht&url_ISBN=9783836927604


10.11.13
Stadt der Zukunft  (Michael Peters)

Der Architekt Hugh Ferriss zeichnete 1929 Bilder einer monumentalen Zukunfts-Stadt. Weil er Nachtszenen und dramatische Licht- und Schatten-Effekte liebte, haben seine Bilder oft etwas Düsteres und beeinflußten dystopische Stadtfantasien wie Batmans Gotham City oder das Los Angeles aus Blade Runner. Seine Metropolis der Zukunft ist aber als Utopie gemeint, als eine ideale Harmonie von Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst

http://archive.org/stream/mettomo00ferr


28.08.13
Moderner Retrofuturismus aus Schweden  (Michael Peters)

Oder wie nennt man das, wenn man heute Bilder malt, auf denen Autos aus den 1980ern mit Wracks von Raumschiffen und heruntergekommenen Robotern kombiniert werden? oder gar mit Sauriern? wie auch immer: Simon Stålenhags Bilder, die auf einem Grafiktablett digital gemalt wurden, sind meisterhaft ausgeführt und unbedingt sehenswert

http://www.simonstalenhag.se/


22.08.13
Was Stanislaw Lem vor 50 Jahren schon über die NSA wußte  (Michael Peters)

"Dass wir uns mit den Segnungen des Internets eine fast allgegenwärtige elektronische Überwachung eingebrockt haben, wird uns erst allmählich recht bewusst. Dem visionären polnischen Science-Fiction-Schriftsteller Stanislaw Lem blieb in den sechziger Jahren auch diese Zukunft nicht verborgen"

http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/uebersicht/jede-information-eine-desinformation-1.18136035


29.07.13
Skurrile Autoprototypen - Freakshow auf vier Rädern  (Michael Peters)

Eine schöne Sammlung von futuristischen Autos auf einestages.de. Warum gibt es heute eigentlich keine Neuwagen, die auch nur ein bißchen interessant aussehen?

http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/3853/freakshow_auf_vier_raedern.html


12.07.13
Russischer Retrofuturismus - eine Fundgrube  (Michael Peters)

Das, was wir heute Retrofuturismus nennen, gab es selbstverständlich auch in Russland. In dieser schönen Online-Galerie werden Abbildungen aus der Jugendzeitschrift "Tekhnika Molodezhi" präsentiert, die es seit 1933 gibt. Während der Kriegsjahre wurden dort eher kriegerische Themen illustriert, später ging es genau wie bei uns um Zukunftstechnologien, die Erforschung der Meere und des Weltraums.
Gescannte Magazin-Seite können hier heruntergeladen werden (man braucht etwas Geduld, manchmal scheint der Server nicht erreichbar zu sein)

http://www.tested.com/science/space/456677-gallery-art-tekhnika-molodezhi/


24.04.13
In der Zukunft zuhause  (Ralf Bülow)

In Berlin ist bis zum 9. Juni die Ausstellung "Home of the Future" zu sehen, die Design-Künstler Werner Aisslinger im Haus am Waldsee einrichtete. Aisslingers Visionen sind eher grün orientiert, doch bietet der Eingangsraum seiner Schau Fototapeten mit retro-futuristischen Bildern/Texten, und im Garten wartet sein Loftcube im besten Space-Age-Stil.

http://www.hausamwaldsee.de/index.php?lang=de


23.02.13
Das Ende des Tausendfüßlers  (Ralf Bülow)

Es war schon länger bekannt, doch nun soll der Abriss wirklich beginnen: der Tausendfüßler, die retro-futuristischste Hochstraße der Düsseldorfer City, ist bald nicht mehr. Klaus Bürgle hat sie mindestens zweimal dargestellt, 1961 als Vision in "hobby" und 1965 anonym in "Bild der Wissenschaft", vgl. die Bilder in den Kapiteln Städte & Verkehr. Wie bei vielen anderen verschwundenen oder verschwindenden Baudenkmalen der Nachkriegsmoderne bleibt dann nur noch der Wikipedia-Eintrag:

http://de.wikipedia.org/wiki/Tausendf%C3%BC%C3%9Fler_(D%C3%BCsseldorf)


02.02.13
Die Schrecken der Bombe  (Ralf Bülow)

Von Superfan Heinz J. Galle kam jetzt der 152 Seiten starke "Fehlstart ins Atomzeitalter" heraus, ein Streifzug durch die nukleare westdeutsche Science Fiction (inclusive Technik-Krimis) der Nachkriegszeit und das atomare Desasterkino aus Hollywood und Japan. Galle kritisiert auch atomgläubige "hobby"-Artikel und Sachbücher, wir möchten das Buch aber dennoch empfehlen, da es wie kaum ein anderes in die Abgründe der Wirtschaftswunder-SF vordringt und Werke zu Tage fördert, die normale Literaturhistoriker nicht einmal ihrer Putzfrau zumuten würden. Der "Fehlstart" erschien im Verlag Dieter von Reeken und kostet 15 Euro.

http://www.dieter-von-reeken.de/galle/atomzeitalter.htm


28.12.12
Jesco von Puttkamer  (Michael Peters)

Der Spiegel schreibt: "Er war eine Raumfahrt-Legende und der dienstälteste Mitarbeiter der Nasa: Der Deutsch-Amerikaner Jesco von Puttkamer ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Er arbeitete bis zum Schluss beim Betrieb der Internationalen Raumstation mit."

Was nicht viele wissen: daß er früher (um 1960) auch mal Science Fiction-Romane geschrieben hat, z.B. diese hier


http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/nasa-veteran-jesco-von-puttkamer-ist-tot-a-874963.html


26.12.12
Thunderbirds are gone  (Michael Peters)

Der Schöpfer der beliebten Marionetten-SF-Serie "Thunderbirds" aus den 1960er Jahren ist im Alter von 83 Jahren verstorben

http://www.jamieanderson.me.uk/gerry-anderson-has-died/


14.12.12
Wohn- und SPIEGEL-Kultur  (Ralf Bülow)

Seit Oktober sind im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg zwei retro-futuristische Schmuckstücke zu sehen, der Speiseraum und die Snackbar der SPIEGEL-Kantine, die 1969 der dänische Designer Verner Panton (1926-1998) einrichtete. Das Museum liegt nahe beim Hamburger Hauptbahnhof, und wir empfehlen einen Besuch. Zu Panton gibt es außerdem einen YouTube-Kanal, der u.a. Videos der legendären Visiona-Ausstellungen von 1968 & 1970 bringt:

http://www.youtube.com/user/TAGWERC


18.11.12
Historische Bildmontagen  (Michael Peters)

Der Online-Spiegel bringt einen Retrofuturismus-Artikel aus einem Magazin für Bildbearbeitung. Es geht darin vor allem um futuristische Ansichtskarten aus den 30er Jahren

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/ansichtskarten-zeigen-zukunftsvisionen-von-frueher-a-863357.html


06.10.12
Neu & retro-futuristisch angehaucht  (Ralf Bülow)

Technische Visionen und Utopien von der Kaiserzeit bis in die 1970er Jahre behandelt der neue Essayband "Technology Fiction", der auf einer Konferenz der TU Dresden von 2011 basiert. Er enthält drei eindeutig retro-futuristische Texte, über Highways mit automatischer Fahrzeuglenkung, über den "Aerotrain"-Superschnellzug und über Klaus Bürgle (verfasst vom Autor dieser Zeilen :-), dazu Beiträge über die deutschen Raumfahrtszene um 1930, das berühmt-berüchtigte Atlantropa-Konzept und den SF-Filmklassiker "F.P.1 antwortet nicht". Wir können das Buch also rundum empfehlen und wünschen ihm viel Erfolg. Anm. Anfang Oktober ist es noch nicht über Amazon bestellbar, jedoch beim Verlag, siehe unseren Link.

http://www.transcript-verlag.de/ts2072/ts2072.php


27.07.12
Zukunftsfantasien von 1930  (Michael Peters)

Pferde sind ausgestorben, Menschen tragen Einheitskleidung, telefonieren offenbar mit Smartphones und fahren Atomautos. Das zeigen 12 wunderschöne Sammelbilder aus einem ca. 1930 erschienenen Album der Wagner-Margarinefabrik, die ich vor kurzem ersteigern konnte. Wer diese Bilder gezeichnet hat, ist unklar - weiß jemand mehr?

http://www.retro-futurismus.de/sammelalben_zf.htm


11.06.12
Retro-Zukunft aus Bayern  (Ralf Bülow)

Schon jetzt sei der Hinweis auf eine Sendung des Bayerischen Fensehens gestattet, die sich am 16. Juli um 22:30 Uhr dem Thema Retro-Futurismus widmet: "Die Zukunft war auch schon mal besser" - siehe Link. Der Film von Reinhard Kungel wurde durch unsere Seite angeregt, und der Verfasser dieser Zeilen wird darin auch zu sehen sein. Der entsprechende Dreh fand im Olympiapark in der Sport-Bar "München '72" statt, die wir natürlich sehr empfehlen (www.muenchen72.de).

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/programmkalender/sendung344172.html


13.04.12
The Joy of Knowledge  (Michael Peters)

Unser Kollege Pavel Peter Popelskii aus dem östlichsten Zipfel von Russland hat viele schöne Abbildungen aus der 1977 erschienenen Enzyklopädie "The Joy of Knowledge" (Random House) auf seinen Blog gestellt und uns gebeten, darauf hinzuweisen. Scans durfte er in der Bibliothek nicht machen, also hat er die Seiten fotografiert.

Hier die Links zu den entsprechenden Seiten aus seinem Blog:   1   2   3   4   5

http://scienseillustrations.mypage.ru/


22.03.12
Retro-Futurismus auf Twitter  (Michael Peters)

Mein Kollege Ralf Bülow ist seit einiger Zeit aktiv auf Twitter und postet dort "Neues, Altes & Verrücktes aus Wissenschaft & Technik, Kultur & Geschichte", einen interessanten Hinweis nach dem anderen - wie macht er das nur?

http://twitter.com/#!/RalfBuelow


14.12.11
Noch eine neue Seite  (Michael Peters)

In den 50er Jahren gab es (soweit wir wissen) zwei Sammelbilderalben mit futuristischen Themen. Beide stellen wir hier in Auszügen dar.
Leider ist in beiden Fällen nicht bekannt, wer die hübschen Illustrationen gezeichnet hat - wir würden uns über Informationen unserer Leser freuen.

http://www.retro-futurismus.de/sammelalben.htm


12.12.11
Neue Seite: Oswald Voh  (Ralf Bülow)

Er war kein Technofuturist wie Klaus Bürgle oder Erik Theodor Lässig, sondern ein "normaler" grafischer Künstler, dennoch sei er hier nicht vergessen: Oswald Voh. 1934 schuf er für eine populäre Zeitschrift wunderschöne Raumflugbilder (Dank an Karlheinz Steinmüller für die Mehrzahl der Scans), und 1959 illustrierte er ein jugendorientiertes Sachbuch zur Verkehrstechnik. Alles Weitere liefert das ihm gewidmete Kapitel. Sollte einer unserer Leser noch andere Illustrationen von Oswald Voh besitzen, würden wir uns über eine E-Mail freuen. Außerdem wünschen wir den Besuchern unserer Seiten alles Gute für die Feiertage und das Jahr 2012 (in dem man am 23. März den 100. Geburtstag von Wernher von Braun feiern kann).

http://www.retro-futurismus.de/voh.htm


20.11.11
John Batchelor  (Michael Peters)

Unser sibirischer Kollege Pavel Popelskii schreibt über seinen neuen Blog: "Dieser Blog ist dem anglo-amerikanischen Illustrator John Batchelor gewidmet. Von ihm stammen bemerkenswerte Rißzeichnungen für das Popular-Mechanics-Magazin aus den Jahren 1987-2004. Er ist mein Lieblingsillustrator. Hier möchte ich seine besten Werke und Hintergrundmaterial präsentieren"
Hier der Wikipedia-Eintrag über Batchelor

http://johnbatchelormemory.mypage.ru


07.11.11
A Space Art Trip To The Moon  (Michael Peters)

danke, Herr Bülow, für diesen Link! Wer als Kind von Mondflügen geträumt hat, wird hier einiges wiedererkennen (nur das gute alte "Peterchens Mondfahrt" fehlt :)

http://www.youtube.com/watch?v=TOgzOyzfo80


30.08.11
Perry-Rhodan-Doku  (Michael Peters)

50 Jahre! Die älteste SF-Fortsetzungsgeschichte der Welt kommt nicht aus den USA, sondern aus Deutschland. Parallel zum PR-Geburtstags-Con in Mannheim Ende September kommt jetzt eine Dokumentation über "die Macher, die Leser und das faszinierende Drumherum der erfolgreichsten Science-Fiction Serie der Welt" in die Kinos

http://www.perry-rhodan-doku.de


30.06.11
Ed Valigursky  (Michael Peters)

Pavel Popelskii, auf dessen interessante Sammlung russischer retrofuturistischer Illustrationen wir kürzlich hingewiesen hatten, hat in seinem neuen Blog Abbildungen des 2009 verstorbenen amerikanischen Künstlers Edward Valigursky zusammengestellt.

http://edvaligurskyart.mypage.ru/


11.06.11
Buckminster Fuller in Herford  (Ralf Bülow)

Vielleicht erinnert sich mancher Retro-Fan an die wunderschöne Buckminster-Fuller-Ausstellung "Your Private Sky" von 1999/2000. Jetzt bringt das hypermoderne Herforder Kunstmuseum MARTA eine neue: "Bucky Fuller & Spaceship Earth". Zusammengestellt wurde sie vom Star-Architekten Lord Norman Foster (Foto). Einige Bilder von der ersten Station der Ausstellung in Madrid bringt www.designboom.com/weblog/cat/8/view/11676/bucky-fuller-spaceship-earth.html

http://www.wechselausstellungen.de/herford/bucky-fuller-spaceship-earth/


26.04.11
hobby auf Russisch  (Michael Peters)

Auch in der Sowjetunion gab es seit den 50er Jahren populärwissenschaftliche Zeitschriften wie hierzulande "hobby", und auch dort liebte man technische Illustrationen, Rißzeichnungen real existierender moderner Technik und Visionen einer technischen Zukunft. Pavel Popelskii hat seine umfangreiche Sammlung solcher Zeitschriften eingescannt und präsentiert die Abbildungen in seinem Blog.

Pavel empfahl uns auch seinen anderen Blog mit eingescannten Illustrationen aus den Büchern des englischen Astronautik-Professors Kenneth Gatland (http://kennethgatlandmemory.mypage.ru).

http://scienseillustrations.mypage.ru/


23.04.11
"Beton: Es kommt darauf an, was man daraus macht"  (Michael Peters)

1990 lauschte ich der Tanzkapelle im Cafe Orbit in der obersten Etage des Erfurter Kosmos-Hotels am Juri-Gagarin-Ring. Alles sah aus wie aus der Kulisse von Raumschiff Orion, und auch die abstrakte Kunst im Foyer kam offenbar aus einer sozialistischen Zukunft. Auch im früheren Jugoslawien schätzte man futuristische Kunst - Präsident Tito gab große Skulpturen in Auftrag, um an Kriegs- und KZ-Gräuel zu erinnern. Nach der Auflösung Jugoslawiens gerieten diese einst berühmten Denkmäler in Vergessenheit.

http://www.cracktwo.com/2011/04/25-abandoned-soviet-monuments-that-look.html


14.04.11
Retro-Plagiatsaffäre  (Michael Peters)

Jeder Künstler lässt sich durch seine Vorbilder inspirieren oder kopiert sie gar zu einem gewissen Grad. Erohnovich Roma hat für den aktuellen russischen Audi-Kalender (Audi-Motto "Vorsprung durch Technik") retrofuturistische Straßenszenen nachgemalt (leider, ohne die Originale beim Namen zu nennen - u.a. Bürgle, Radtke und Radebaugh sind aber auf Anhieb zu erkennen) und Autos von Audi hineingesetzt

http://www.behance.net/gallery/Audi-Russia-Calendar-2011/660580


11.04.11
"Auf geht's !"  (Ralf Bülow)

Vor einem halben Jahrhundert, am Vormittag des 12. April 1961, umkreiste zum ersten Mal ein Mensch im Raumschiff die Erde. Der 27jährige Jagdflieger Juri Gagarin startete im sowjetischen Kosmodrom Baikunur mit einer Wostok-Rakete und landete 108 Minuten später im Wolgagebiet. Damit erfüllte sich der alte Menschheitstraum vom Flug ins Weltall, und das runde Jubiläum von Gagarins Abenteuer wird in aller Welt auf vielen Veranstaltungen gefeiert.

http://www.yurisnight.de/


13.03.11
Berliner Zukunftsarchitekt verstorben  (Ralf Bülow)

In Berlin starb am 10. März der 1930 geborene Architekt Ralf Schüler, der das raumstationsartige und weit über die Grenzen der Stadt bekannte Internationale Congress Centrum (ICC) entwarf. Eine ebenso futuristische Konstruktion ist sein "Bierpinsel" in Berlin-Steglitz, ein Restaurant, das wie eine intergalaktische Befehlszentrale wirkt. Rest in peace, Ralf!

http://de.wikipedia.org/wiki/Ralf_Sch%C3%BCler


23.02.11
Heinz-Hermann Koelle (1925-2011)  (Ralf Bülow)

Am 20. Februar starb in Berlin Heinz-Hermann Koelle. 1925 in Danzig geboren, arbeitete er in den 1950er und 1960er Jahren bei Wernher von Braun in den USA und war von 1965 bis 1991 Professor für Raumfahrttechnik an der TU Berlin. Koelle interessierte sich besonders für Flüge zum und Siedlungen auf dem Mond und erdachte dafür das Neptun-Raketensystem. Eine Grafik des Systems befindet sich bei unseren Bildern von Erik Theodor Lässig.

http://server02.fb12.tu-berlin.de/ILR/koelle/


08.01.11
Die Zukunft die nie kam  (Ralf Bülow)

Leider erst nach Weihnachten erfuhren wir von dem Buch "The Wonderful Future that Never Was", herausgegeben vom bekannten SF-Autor Gregory Benford. Es erschien im letzten Oktober und bringt technikvisionären Artikel, die von 1903 bis 1969 im amerikanischen Magazin "Popular Mechanics" standen. Das Werk ist für 19,99 Euro bei Amazon.de erhältlich; dazu gibt's noch ein Poster.

http://www.sterlingpublishing.com/catalog?isbn=9781588168221


17.11.10
Mit der Badewanne auf den Mond  (Michael Peters)

einestages.spiegel.de bringt einen Beitrag über das sowjetische Mondmobil Lunochod, das vor 40 Jahren auf dem Mond landete (zum Bedauern der Russen über ein Jahr nach den amerikanischen Apollo-11-Astronauten), monatelang dort herumfuhr und Messungen zur Erde funkte

http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/17421/mit_der_badewanne_auf_den_mond.html


05.09.10
Schwimmautos, Superzüge und Godzilla-Roboter  (Michael Peters)

Auch in Japan gab es in den 60er Jahren Künstler, die vom futuristischen Virus angesteckt waren. In den hier gesammelten bunten Zeichnungen des vielleicht populärsten japanischen Retro-Futuristen Shigeru Komatsuzaki, die etwa zwischen 1960 und 1980 entstanden, findet man Autobahnen, Superzüge und Raumstationen der Zukunft, aber natürlich auch farbenfrohe Katastrophen der Godzilla-Kategorie, wie man sie in Japan besonders liebt. Komatsuzaki wurde vor allem durch seine Illustrationen auf den Verpackungen von futuristischem Spielzeug bekannt. Er arbeitete aber auch für SF-Filme und -Serien wie den legendären Thunderbirds

http://pinktentacle.com/2010/06/sci-fi-illustrations-by-shigeru-komatsuzaki/


02.09.10
historische NASA-Fotos  (Michael Peters)

Auf der Internetplattform der Online-Fotocommunity Flickr hat die US-Luftfahrtbehörde NASA jetzt historisches Bildmaterial veröffentlicht. Die Betrachtung ist kostenlos möglich. Entstanden sind die rund 200 Fotos in der frühen Phase der Organisation. Sie zeigen beispielsweise Raketenstarts und den Aufbau der NASA selbst

http://de.news.yahoo.com/34/20100831/tsc-nasa-veroeffentlicht-historische-bil-98fda55.html


25.08.10
Zukunftsträume von gestern, heute, übermorgen  (Michael Peters)

Endlich ist es da, das erste ultimative Buch über Zukunftsträume.

Es wagt den Blick weit zurück in eine Zeit, als die Zukunft noch von unseren Großvätern und bestimmt auch von nicht wenigen Großmüttern geplant wurde. Retro-Futurismus bezeichnet man das und meint damit die Aufarbeitung der Vorstellungen von Zukunft, die in der Vergangenheit gepflegt wurden, unsere Gegenwart prägten, uns gewissermaßen noch immer im Nacken sitzen.

Vieles aus der Zukunftswerkstatt von damals ist in diesem Band nach Jahrzehnten wieder erstmalig zu sehen und zu lesen. Hier sind die tollkühnsten Pläne und verrücktesten Zukunftsvisionen dieser Welt versammelt.

Mit seinen spannenden Geschichten führt uns Tommy Laeng zurück in Großvaters Zeiten, als die Zukunft noch nicht gestern war.

http://www.lit-verlag.de/isbn/3-643-10675-9


31.03.10
Video über Robert T. McCall  (Michael Peters)

Der amerikanische Raumfahrt-Maler Robert McCall, neben Chesley Bonestell sicher der größte Einfluß auf seinen deutschen Kollegen Klaus Bürgle, verstarb Ende Februar. Jetzt ehrt die NASA ihn mit einem Video, das auf Youtube zu sehen ist

http://www.youtube.com/watch?v=ONvJ0xXT2xY


25.03.10
Retrofuturistisches Spielzeug  (Michael Peters)

Paul Woods aus Yorkshire in England hat sich auf das Sammeln von retrofuturistischem Spielzeug spezialisiert. Kein Wunder, daß ihm auch unsere Bürgle-Bilder gut gefallen - es gibt jetzt einen speziellen Bürgle-Artikel in seinem interessanten Blog.

http://projectswordtoys.blogspot.com/2010/03/back-to-future-with-german-space-artist.html


13.03.10
Klaus-Bürgle-Buch  (Michael Peters)

Das Begleitbuch (und das Ausstellungs-Poster) zur aktuellen Bürgle-Ausstellung im Schloß Filseck kann jetzt direkt bei der Kunsthalle Göppingen bestellt werden. Es enthält eine Biografie und ein spannendes Interview mit Bürgle sowie Abbildungen der meisten in der Ausstellung gezeigten Originale - darunter futuristische und populärwissenschaftliche Bilder (fast alle davon sind auf unserer Website noch nicht zu sehen!) sowie Zeichnungen und Gemälde von Autos.

http://www.retro-futurismus.de/buergle_ausstellung.htm


01.03.10
Robert McCall (1919-2010)  (Ralf Bülow)

Am Freitag, den 26. Februar, verstarb in Scottsdale (Arizona) der vermutlich populärste amerikanische Raumfahrtmaler Robert McCall. Er stammte aus Columbus (Ohio) und war 90 Jahre alt. Bei uns wurde er durch die "2001"-Filmposter (1968) und das dicke Buch "Unsere Welt im All" (1974) bekannt, zu dem Isaac Asimov die Texte beisteuerte. McCall arbeitete auch oft für die NASA, die nach seinem Tode eine umfangreiche Galerie mit hochaufgelösten Bildern (siehe Link) erstellte.

http://www.nasa.gov/topics/people/features/mccall_gallery.html


01.11.09
Traumwagen für alle  (Ralf Bülow)

Weihnacht naht, Wunschzettel werden geschrieben & Geschenke besorgt. Hier ist eines für Retro-Futuristen jeden Alters: "Dream Cars" von Björn Marek. Das große aber bezahlbare Buch versammelt in tollen Fotos die Zukunftsautos der Detroiter Styling-Studios, natürlich auch die Motorama-Modelle der goldenen 1950er & 1960er Jahre. Weihnachtsmann, wo bist Du ?

http://www.komet-verlag.de/3990/Software/Buecher/Dream-Cars.jsp


27.10.09
Kernkraft damals  (Michael Peters)

Ein Artikel in der Spiegel-Online-Abteilung "einestages" von Iris Hellmuth über die Atomeuphorie der 50er Jahre

http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/5312/abgefahren_auf_s_atom.html


21.08.09
Der Leonardo aus Hubertusburg  (Ralf Bülow)

Vor 100 Jahren, am 21. August 1909, wurde in Kolberg (Pommern) Karl Hans Janke geboren, der vermutlich erfindungsreichste deutsche Zukunftszeichner. Seine in einer psychiatrischen Klinik entstandenen Bilder und Kunstobjekte, bei denen die Atomkraft eine große Rolle spielte, wurden leider erst nach Jankes Tod 1988 über seine engere Heimat hinaus bekannt; man kann sie auf der Website der Deutschen Fotothek (> Link rechts auf jener Seite) studieren.

http://www.deutschefotothek.de


21.07.09
Remembering Apollo 11  (Michael Peters)

"The Big Picture" (aus der Website der Bostoner Tageszeitung The Boston Globe) ist eine populäre Serie von Fotografie-Seiten zu bestimmten Themen - wie der Name schon sagt, gibt es große Bilder zu sehen. Zu welchem Thema würde das besser passen als zur Mondlandung? Vor einigen Tagen wurde eine sehr sehenswerte "Big Picture"-Sammlung atemberaubender Bilder zum Thema "Apollo 11" veröffentlicht.

http://www.boston.com/bigpicture/2009/07/remembering_apollo_11.html


24.06.09
Futuristische Postkarten von 1900  (Michael Peters)

Einestages.de präsentiert eine sehr hübsche Sammlung von futuristischen Visionen aus der Zeit um 1900:

"Fliegende Schiffe, Häuser auf Rollen, Schönwettermaschinen: Vom Fortschrittswahn elektrisierte Massen erhoben um 1900 Zukunftsvorhersagen zum Volkssport - je schriller, desto besser. Beim Blick zurück zeigt sich: Viele der skurril anmutenden Visionen lagen nicht weit von der Realität."

http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/4378/vision_possible.html


20.02.09
100 Jahre Futurismus  (Ralf Bülow)

Vor genau einem Jahrhundert, am 20. Februar 1909, veröffentlichte die Pariser Zeitung "Figaro" das "futuristische Manifest", eine künstlerisch-kriegerische Vision im Geiste von Technik und Tempo. Verfasser war der italienische Schriftsteller Filippo Tommaso Marinetti (1876-1944). Im Anschluss daran bildete sich die Malerei des Futurismus heraus, die Dynamik und Geschwindigkeit zu erfassen suchte. Konkrete technische Bilder fanden sich erst ab 1930 in der Spätphase des Futurismus in der "Aeropittura" . In Deutschland wurde weder die eine noch die andere Stilrichtung heimisch, doch sind zum Beispiel die Gemälde von Konrad Zuse futuristisch angehaucht.

http://www.kunstzitate.de/bildendekunst/manifeste/futurismus.htm


07.08.08
Poster von Bürgle-Bildern  (Michael Peters)

Das Warten hat ein Ende: Ab sofort können von 20 verschiedenen Bürgle-Bildern Poster in verschiedenen Größen bestellt werden. Der über die reinen Produktionskosten hinausgehende Aufschlag geht direkt an den mittlerweile über 80jährigen Klaus Bürgle.

poster.htm


24.07.08
Freie Bahn dem Cabinentaxi  (Ralf Bülow)

Spät kommt er, doch er kommt: der Hinweis auf ein Juwel des deutschen Retro-Futurismus, einen Werbefilm für das Cabinentaxi. So hieß ein Verkehrssystem, das Mitte der 1970er Jahre in Hagen getestet wurde, und weil man auch auf Kunden im Ausland hoffte, drehte man die Werbung gleich auf Englisch. Leider wurde das System dann weder hüben noch drüben installiert, überlebt hat nur das wunderschöne Youtube-Video (siehe Link).

http://www.youtube.com/watch?v=ERdF0FK-2io


12.06.08
Erstes Retro-Futuristen-Treffen  (Michael Peters)

Neun Monate nach Beginn des Projektes "Retro-Futurismus-Website" kam es endlich mal zu einem ersten Treffen zwischen den beiden Website-Betreibern: dem Bürgle-Sammler und Retro-Futurismus-Experten Ralf Bülow (links) und dem Programmierer Michael Peters (rechts), anläßlich eines Konzerts von Peters in Berlin.

http://www.retro-futurismus.de/images/buelow_peters.JPG


27.05.08
Ernst Stuhlinger (1913-2008)  (Ralf Bülow)

Am 25. Mai starb in Huntsville (US-Bundesstaat Alabama) Ernst Stuhlinger, einer der bedeutendsten Raketenforscher aus dem Team von Wernher von Braun. In den 1950er Jahren konzipierte er auch futuristische Raumschiffe für Marsflüge, die 1957 in einem Walt-Disney-Fernsehfilm starteten. Zu Beginn hat Stuhlinger einen stummen Auftritt, siehe...

http://www.youtube.com/watch?v=FRCQ2Cu3bSE


16.04.08
Auf zur Weltausstellung  (Ralf Bülow)

Vor fünfzig Jahren, am 17. April 1958, eröffnete in Brüssel die Weltausstellung mit dem Atomium und leitete die Ära der zukunftsfrohen Super-Events ein: Seattle 1962, New York 1964, Montreal 1967, Osaka 1970. Ein Link zum Mittanzen ist...

http://users.skynet.be/rentfarm/expo58/


10.04.08
Zukunft 2033  (Ralf Bülow)

Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (Karlsruhe) wagte jetzt einen Blick in die Zukunft der IT-Technik. Auf untiger Seite steht die Studie, für die 400 Experten befragt wurden, zum Download bereit.

http://www.fazit-forschung.de/delphi3.html


09.02.08
Leben im Meer  (Ralf Bülow)

Das neue Heft (Nr. 66) der Zeitschrift "mare" hat als Schwerpunktthema die Besiedlung des Meeresgrunds, was natürlich ein alter retro-futuristischer Traum ist - siehe unsere Klaus-Bürgle-Bilder dazu.

http://www.mare.de/mare/hefte/heft.php?id=71


27.12.07
Retro-Futurismus-Interview  (Michael Peters)

WDR 5 brachte am 31.12.07 in der Sendung "Scala - Aktuelles aus der Kultur" in der Abteilung Netzkultur - Service ein kurzes Interview mit Michael Peters - es ging um die Geschichte und die Zukunft der Retro - Futurismus - Website und natürlich um die Bilder von Klaus Bürgle.

- Interview anhören (mp3-Stream, DSL-Internet-Verbindung wird benötigt)
- mp3-Download (4 MB)

http://www.wdr5.de/sendungen/scala.phtml